© Gams-Logo-Design: Alfons Walde 1933/VBK Wien
Ohio .. - wieso? (2009) PDF Drucken E-Mail

präsentierte..

im Jahre 2009 bereits zum achten Mal das
Sommertheater Kitzbühel

Besetzung | Regie | Autor | Termine | Tickets | Übernachtung | Fotos | Textauszug | Trailer | Sponsoren | Team | Presseinfos

Vom 4. - 28. August 2009 wurde die Komödie mit Musik "OHIO ... - WIESO?!" von Gabriel Barylli aufgeführt. Regie führte der Intendant Leopold Dallinger.

 


Honigmond und Butterbrot waren beim Sommertheater Kitzbühel in den vergangenen Jahren ein enormer Publikumserfolg. Mit „OHIO… - WIESO?! zeigten wir – auch auf Vorschlag und Wunsch des Autors Gabriel Barylli - die Weiterführung der 3-Frauen- bzw. der 3-Männer-Komödie, nämlich ein 2 Frauen- und 2 Männer-Stück.

In "OHIO… - WIESO?!" zäumt er die Geschichte vom Ende her auf. Martin und Maria stehen vor dem Scherbenhaufen ihrer Ehe. Im Zuge eines exzessiven Streites schießen sie einander versehentlich über den Haufen. Dabei hat alles so gut angefangen und man wollte diesmal alles richtig machen. Ihre besten Freunde, Andreas und Clarabella, agieren als Zeugen und Begleiter auf dem dornigen Weg vom Traualtar bis zum Scheidungsanwalt. Andreas hat sein Liebesleben auf das Zusammenleben mit einer Plastikpuppe reduziert, Clarabella beschränkt sich auf eine Internetbekanntschaft in Ohio.

Barylli durchleuchtet mit Humor sämtliche zum Scheitern verurteilten Beziehungsmodelle der heutigen Zeit und gibt die Hoffnung auf die große Liebe auch diesmal nicht auf. Die Fähigkeit, pointierte Dialoge zu schreiben, typisch männliche und weibliche Interaktionen zu charakterisieren und mit satirischem Humor Schwächen und Stärken unseres Gesellschaftsbildes darzustellen, beherrscht Gabriel Barylli virtuos.

"Beziehungsgeschichten sind mein Lebensthema, weil ich der Meinung bin, dass sich alles davon ableiten lässt: das Glück, das wir in einer Beziehung erleben, aber auch das Scheitern färben auf unseren Alltag, den Beruf, unsere Gesundheit - und in Summe auf unsere Gesellschaft ab", ist Gabriel Barylli überzeugt. So betrachtet er diese Produktion als eine Art "Ursachenforschung". "Worum geht es zwischen den Menschen, vor allem zwischen Mann und Frau?"

Sein neues Stück ist auch eines seiner besten. Wie kaum ein anderer deutsch-sprachiger Autor beherrscht Gabriel Barylli die Mischung von boulevardesker Leichtigkeit und psychologischem Abgrund. Pointiert, witzig und sehr heutig zeigt uns Barylli, warum die ewige „Beziehungskiste Frau-Mann“ nicht funktionieren kann und doch kein Weg daran vorbei führt.